Buchrezension: “Visual Storytelling im Business” – Wirkungskraft nach 1 Jahr

Am Tag der Veröffentlichung im August 2019 stellte mir Pia Kleine Wieskamp ihr neues Werk “Visual Storytelling im Business” (Amazon Affiliate) als Rezensionsexemplar zur Verfügung. Dieses Buch steht in der würdigen Nachfolge ihres Vorgängers “Storytelling: Digital -Multimedial – Social: Formen und Praxis“. Ich werde beide Bücher hier nicht vergleichen, sondern beschreibe die für mich wichtigsten Mehrwerte und Highlights im Buch, denn jetzt nach einem Jahr der Arbeit mit diesem Werk ist es Zeit, Resumeé zu ziehen und über Langzeitwirkung zu sprechen.

Kapitel,Schwerpunkte, Hauptthemen und meine Erfahrungen

Bereits beim Blättern durch das eBook ist mir beim ersten Kontakt aufgefallen, wie vielschichtig, vielseitig, breitgefächert und gründlich das Thema “Story Telling” erarbeitet worden ist. Ich kenne Pia Kleine Wieskamp seit Anfang der 2000er Jahre (Wann feiern wir 20 jähriges Kennenlernen, Pia?) und schätze sie als Social Media Profi und Mensch sehr, sie stellt sich selbst ihren Lesern im 1.Kapitel vor.

Im zweiten Kapitel wird der Mensch als “Augentier” beschrieben und psychologisch erklärt, wie Bilder im Kopf entstehen und weshalb Neuro Marketing ein riesiger Trend ist, der auch Visual Storytelling bereichert und anheizt. Dieses Kapitel schließt aber nicht mit dem Appell, sich nur in Hände solcher Agenturen zu begeben, sondern hält sympathisch fest – und damit identifiziere ich mich sehr : Jeder Mensch ist ein Visual Creator – am besten mit neuen Geschichten jeden Tag.

Dann geht es nahtlos im 3.Kapitel weiter mit der Macht und Kraft von Visuals. Wie wecken Visuals Emotionen? Welche Bildtypen gibt es? Wie wirken Bilder anders als Texte?

Welche Elemente gibt es beim Visual Storytelling und erziele ich für meine Zielgruppe mit Farben und Bildsprache eine konstrastreiche Spannung? Kann ich diese Elemente für meine eigene Bildsprache nutze, um meinen Brand zu entwickeln? Pia stellt auch Tools zur Erstellung von Moodboards in diesem 4.Kapitel vor und geht näher auf CI/CD ein.

Ist für Dich Design Thinking relevant und hilfreich? Kapitel 7 steigt darauf ein.

Das komplette Kapitel 8 handeln von Tools und Formate für visuelle und digitale Geschichten, mir ist vor allem das interaktive cross-multimediale StoryTelling (Instagram Stories, Twitter, LinkedIn Stories, YouTube Shorts, TikTok, Snapchat) täglich wichtig und nützlich. Bücher wie diese von Pia haben mich motiviert, SketchNote Workshops zu besuchen und auch meine täglichen Video Konferenzen mit der Arbeit mit Stiften zu bereichern. Infografiken schätze ich sehr und baue sie in jede Präsentation ein. Aus Business Intelligence Sicht interessiert mich sehr, wie ich mit einem Klick aus meinen Daten ansprechende und einfach lesbare Infografiken generieren kann (ich nutze Microsoft PowerBI). Animiertierte Videos erstellen wir jede Woche für unseren Video Live Stream “Alex & Ragnar”, um in der Show die Abschnitte zu kennzeichnen sowie Abwechslung und Struktur zu bieten. Wir haben uns ein Abo bei PlaceIt geholt, um, schnell visuelle Teaser, Clips und Videos – vor allem für YouTube Thumbnails zu bauen. Auch YouTube SEO ist wichtig und die Erfolge sind beachtlich. Das Kamera Equipment hat enorm zugenommen, alleine auf meinem Schreibtisch steht neben der Samsung S20+ Smartphone Cam eine Sony Alpha 6400 und 2 GoPros plus Video Mixer Atem Mini. Pia, bist Du Dir bewußt, welche Kosten durch Dein Buch entstanden sind? Covid_19 Lockdown hat mich aber auch neben Pias Buch herausgefordert, neue visuelle StoryTelling Formate zu entwickeln, weil alle Konferenzen vor Ort weggefallen sind. Disruption kann auch zu neuen StoryTelling Formaten führen.

Plattformen und Trends sowie Zukunftsaussichten werden im 9.Kapitel vorgestellt. Einige meiner Tools habe ich eben erwähnt und stimme Pia zu, dass Holografisches StoryTelling noch wichtiger wird. Ja, ich bin mir bewußt, dass VR/AR Brillen noch immer keinen optimalen Formfaktor haben, aber man bekommt sehr viel höhere Qualität mit mehr Komfort zu geringeren Preis als vor wenigen Jahren (z.B. Oculus Quest 2). Durch den Single Tasking Ansatz bei AR/VR kann man visuelle Geschichten noch intensiver und immersiver erleben. Es geht Pia Kleine Wieskamp aber nicht nur um Tools und Formate, sie zeigt immer wieder auch Best Practices auf, die unter die Haut gehen wie die Zeitzeugnisse von Holocaust Überlebenden.

Im Business Kontext (Kapitel 10) ist Pia wichtig zu betonen, dass textlastige und statische PowerPoint nicht der Weisheit letzter Schluss sei und stellt neue Möglichkeiten vor- mit PowerPoint oder Prezi, PowToon und Haiku Deck.

Fazit

spannende Erfahrung, eine Buchrezension nach über 12 Monaten zu schreiben! Ich hätte das Buch auch nach dem ersten Lesen im August 2019 sofort empfohlen und 5**** vergeben. Dennoch wird es stark aufgewertet, weil ich sehe , welche nachhaltige Wirkung es in meinem Leben, Handeln und Geschichten erzählen hinterlassen hat.

One comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s